Zufriedenheit

Ein etwas anderer Blick auf Veränderung

Die Welt, in der wir leben, ist nicht mechanisch und statisch. Sie verändert sich ständig. Leider ist sie auch nicht kontrollierbar, sondern sehr dynamisch. Oder wie es im Buddhismus heißt: Stabilität ist eine Illusion.

Veränderung ist eine Konstante in unserem Leben. Seitdem wir geboren wurden, geschieht sie permanent – in uns und um uns herum.

Wenn Veränderung permanent ist und die ganze Zeit geschieht, muss sie nicht mehr von uns geplant und initiiert werden. Die Frage ist vielmehr, wie wir sie in einem positiven Sinne für uns nutzen können. Die Antwort mag trivial erscheinen, sie ist aber im höchsten Maße effektiv: Indem wir achtsam und bewusst nützliche und hilfreiche Veränderungen in unserem Leben wahrnehmen und diese dann verstärken, erweitern und mehr davon machen.

Kleine Anleitung für den Umgang mit Veränderungen im Sinne des Lösungsfokussierten Kurzzeit-Coachings

  1. Beginnen Sie damit, nach Veränderungen Ausschau zu halten und sie zu bemerken.
  2. Machen Sie sich bewusst, dass Sie nicht zwangsläufig etwas ander(e)s tun müssen, um sich zu verändern. Richten Sie den Fokus Ihrer Aufmerksamkeit auf das, was bereits jetzt schon an gewünschter Veränderung in Ihrem Leben geschieht.
  3. Machen Sie dann mehr von dem, was bereits da ist und hilfreich und nützlich ist.
  4. Hören Sie auf, Dinge zu tun, die nicht hilfreich oder nützlich sind.
  5. Hören Sie auf, große Pläne für Veränderungen zu schmieden und sich damit selbst unter Druck zu setzen.
    (Veränderung bewusst durchzuplanen, ist theoretisch sehr verlockend, praktisch aber unmöglich. Die wenigsten Pläne überstehen die Kollision mit der Wirklichkeit. Denn: Wenn Veränderung die ganze Zeit geschieht, können Sie ab dem Moment, wo Sie den Plan machen, die Zukunft nicht vorausschauen. Was heute sinnvoll und nützlich erscheint, kann morgen schon aufgrund veränderter Umstände ein bisschen überholt und in einer oder zwei Wochen komplett überholt sein.)
  6. Planen Sie kleine, erste Schritte, die in die richtige Richtung gehen und die Sie sofort umsetzen können.
    (Ein kleiner, erster Schritt, den Sie jetzt und unmittelbar gehen, der also machbar und realistisch ist, hat viel mehr Wirkung als ein großer, ausgefeilter Plan, den Sie aufgrund der Dynamik des Lebens nicht umsetzen können. Machen Sie sich bewusst, dass kleine Veränderungen in einem Teilbereich eines Systems zu Bewegungen im gesamten System führen können. Ziehen Sie doch mal an einem Mobile.)
  7. Achten Sie auf die kleinen Erfolge und Fortschritte, die Sie nach Ihren ersten kleinen Schritten gemacht haben. Fragen Sie sich, wie Sie das gemacht haben, was oder wer Sie dabei unterstützt hat und welche Ihrer Kompetenzen und Stärken Sie dafür eingesetzt haben. Machen Sie dann mehr davon.
  8. Beginnen Sie wieder bei 1.

Sie werden den Fluss des Lebens niemals kontrollieren können, aber Sie haben viel mehr Einfluss auf die Richtung, als Sie denken. Lassen Sie sich überraschen.

Wir wünschen viel Erfolg beim Finden und Gelingen!

Lösungsfokussiertes Kurzzeit-Coaching

Informationen zu:

Ausbildung Lösungsfokussiertes Coaching >>
Schupperworkshop Keep it short and simple >>
Einzelcoaching >>
Teamcoaching >>
Führen mit Coachingkompetenz >>
Vorträge und Workshops >>